button verwaltungFragen und Antworten zur WiRschaft Usinger Land

  1.  Was habe ich davon, bei der WiRschaft mitzumachen?

  2. Brauche ich bestimmte Fähigkeiten, um bei der WiRschaft mitmachen zu können?

  3. Muss ich ein bestimmtes Lebensalter haben, um bei der WiRschaft dabei sein zu können?

  4. Muss ich im Usinger Land wohnen, um bei der WiRschaft Usinger Land mitmachen zu können?

  5. Wie kann ich durch die WiRschaft meinen Stress reduzieren?

  6. Muss ich mein Leben verändern, wenn ich bei der WiRschaft mitmache?

  7. Wie kann ich mir die praktische Umsetzung der WiRschaft vorstellen?

  8. Ist die WiRschaft eine Art Nachbarschaftshilfe?

  9. Ist die WiRschaft ein Tauschring?

  10. Was ist ein Prosument?

  11. Wie kann ich durch die WiRschaft zu einer natürlicheren Lebensweise kommen?

  12. Wieviel Zeit muss ich in die WiRschaft einbringen?

  13. Warum ist die WiRschaft ökologisch?

  14. Warum ist die WiRschaft sozial?

  15. Warum wirkt die WiRschaft verbindend?

  16. Wie viele Personen umfasst eine WiRschaft?

  17. Ist die WiRschaft ein Unternehmen?

  18. Wer steckt hinter der WiRschaft Usinger Land?

  19. Muss ich Gebühren bezahlen, wenn ich bei der WiRschaft mitmache?

  20. Wie finanziert sich die WiRschaft?

     

  21. Wie kann ich die WiRschaft unterstützen, wenn ich selbst nicht mitmachen möchte?

  22. Kann ich der WiRschaft etwas spenden oder schenken?

 

Wenn Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne: Siehe Link

 

 

  1. Was habe ich davon, bei der WiRschaft mitzumachen?

In der WiRschaft kann ich Leute kennenlernen, die Lust haben, Dinge fürs alltägliche Leben gemeinsam mit anderen herzustellen. Ich kann meine Fertigkeiten, mein Wissen und mein Können in die Gruppe einbringen und von anderen lernen. Beim gemeinsamen Tun lerne ich mich und andere besser kennen. Da in der WiRschaft überwiegend regionale Naturpodukte verwendet und verarbeitet werden, komme ich stärker in Kontakt mit der Natur und dem Leben. Ich kann mich vielfältig engagieren oder auch spezialisieren, ganz nach meinem Geschmack. Ich kann einfach nur mitmachen oder auch durch eigene Initiative Neues anstoßen. Auf alle Fälle komme ich in den Genuss der vielfältigen, natürlichen Dinge, die die WiRschaft verarbeitet und herstellt, die ich so in keinem Geschäft oder Online-Shop kaufen kann.

 

  1. Brauche ich bestimmte Fähigkeiten, um bei der WiRschaft mitmachen zu können?

Nein.

 

  1. Muss ich ein bestimmtes Lebensalter haben, um bei der WiRschaft dabei sein zu können?

Wir freuen uns über Menschen jeden Alters, die mitmachen möchten, unterliegen aber natürlich den gesetzlichen Regelungen, die die selbständige Teilnahme Minderjähriger einschränken.

 

  1. Muss ich im Usinger Land wohnen, um bei der WiRschaft Usinger Land mitmachen zu können?

Ja, die WiRschaft versteht sich als Nachbarschaftshilfe. Da macht es kein Sinn, wenn die Mitmachenden zu weit voneinander entfernt wohnen. Selbst das Usinger Land ist eigentlich zu groß für eine WiRschaft. Wir gehen aber davon aus, dass wir den Kreis zunächst recht groß ziehen müssen, um Menschen zu gewinnen, die etwas Neues ausprobieren bzw. Altes auf neue Art wiederentdecken möchten.

Alle, die außerhalb des Usinger Lands wohnen, unterstützen wir gerne mit Informationen und Werkzeugen, die helfen, eine eigene WiRschaft vor Ort zu starten.

 

  1. Wie kann ich durch die WiRschaft meinen Stress reduzieren?

In der WiRschaft werden Probleme als Herausforderungen begriffen, an denen wir wachsen und uns weiterentwickeln dürfen. Die WiRschaft kann uns durchs gemeinschaftliche Tun und die Auseinandersetzung mit der Natur dabei helfen, unsere Entwicklungsmöglichkeiten zu erkennen und zu entfalten. In der WiRschaft dürfen sich Menschen mit ihrer Verschiedenheit offen begegnen. Es gibt kein absolutes Richtig oder Falsch, sondern nur verschiedene Wege. Durch respektvollen Austausch können die Perspektiven aller Mitmachenden einfließen. Niemand wird zur Teilnahme an bestimmten Tätigkeiten oder Aktivitäten gezwungen. Ich darf ich selbst bleiben und kann mich im Dialog mit den anderen entwickeln. Dieser soziale Umgang vermindert Stress und wirkt auch über die WiRschaft hinaus.

 

  1. Muss ich mein Leben verändern, wenn ich bei der WiRschaft mitmache?

Die Veränderung ist ein elementarer Bestandteil des Lebens. Insofern verändert jeder Tag unser Leben, ob wir das nun wollen oder nicht. Entscheidend ist unsere Einstellung zu den Veränderungen, die uns das Leben bringt. Sehen wir diese als Bedrohungen, die uns aus der scheinbaren Sicherheit des Gewohnten herausreißen oder als Chancen zur Weiterentwicklung? Die WiRschaft versteht sich als sozialer Weiterentwicklungsraum, in dem allen Mitmachenden ihre Potenzialentfaltung ermöglicht werden soll. Insofern kann und darf ich in der WiRschaft mein Leben verändern, wenn mir dies hilft, zu mir selbst zu finden und authentischer zu leben. Wenn dies nicht mein Weg ist, wird die WiRschaft mich nicht festhalten. Ich kann jederzeit entscheiden, bei der WiRschaft nicht mehr mitzumachen.

 

  1. Wie kann ich mir die praktische Umsetzung der WiRschaft vorstellen?

Die praktische Umsetzung der WiRschaft wird von den Mitmachenden gestaltet und folgt keinen starren Regeln. Wenn die Gruppe oder einzelne Personen feststellen, dass die verabredeten Regeln Probleme aufwerfen, können diese im Konsent, also im Einvernehmen mit allen Gruppenmitgliedern, verändert werden.

Da die WiRschaft Usinger Land noch nicht praktisch gestartet ist, können hier nur die Vorstellungen der beiden Initiatoren zur praktischen Umsetzung wiedergegeben werden: Jede mitmachende Person kann einen WiR-Raum initiieren, indem sie diesen auf der Website der WiRschaft mit einer Beschreibung und den erforderlichen Voraussetzungen ankündigt. Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, kann der WiR-Raum stattfinden.

Ein Beispiel soll die mögliche Funktionsweise der WiRschaft veranschaulichen: Meine Eltern haben mehrere Obstbäume in ihrem Garten. Sie schaffen es nicht mehr selbst, das ganze Obst zu ernten und zu verarbeiten. Ich bin durch unsere Kinder und meinen Beruf so stark eingespannt, dass ich meinen Eltern auch nur teilweise helfen kann. In diesem Jahr gibt es besonders viele Äpfel im Garten meiner Eltern. Daher veröffentliche ich innerhalb der WiRschaft einen WiR-Raum zur Apfelernte bei meinen Eltern. Dazu lege ich einen Termin fest und entscheide, wie viele Menschen mindestens und höchstens kommen können. Ich warte, welche Menschen aus der WiRschaft sich per E-Mail, Telefon oder auf andere Art bei mir melden. Ich verabrede mich mit den Menschen, die zur Apfelernte auf das Grundstück meiner Eltern kommen möchten, und wir führen die Apfelernte gemeinsam durch. Die geernteten Äpfel werden unter allen Menschen in der WiRschaft, die ihr Interesse daran mitgeteilt haben, aufgeteilt. Um etwas zu bekommen, muss ich also nicht direkt an dessen Ernte oder Herstellung mitgearbeitet haben. Bedingung ist allein, dass ich mich an einigen Aktivitäten innerhalb der WiRschaft beteilige.

 

  1. Ist die WiRschaft eine Art Nachbarschaftshilfe?

Ja.

 

  1. Ist die WiRschaft ein Tauschring?

Nein, bei einem Tauschring werden Dienstleistungen und andere Dinge individuell zwischen den Teilnehmenden getauscht. Der Tausch erfolgt dabei über ein Punktesystem, das als Tauschmittel fungiert. Der Tauschring funktioniert also ähnlich wie das kommerzielle Wirtschaften, verwendet aber im Gegensatz dazu kein Geld als Tauschmittel. Innerhalb der WiRschaft wird hingegen nicht getauscht, also auch kein Tauschmittel verwendet, sondern unter allen Mitmachenden, die sich auf verschiedene Arten beteiligen, geteilt.

 

  1. Was ist ein Prosument?

Ein Prosument ist eine Kombination aus Produzent und Konsument. Also eine Person, die gleichzeitig produziert und konsumiert. Dies erinnert an die alte Selbstversorgungswirtschaft, bei der die Menschen u. a. ihre eigenen Lebensmittel angebaut haben, ist aber ein sehr junger Begriff, der einen Zukunftstrend beschreibt, der sich aus den neuen Möglichkeiten der dezentralen Produktion, wie 3D-Druckern, Solarstromanlagen usw., ergibt.

 

  1. Wie kann ich durch die WiRschaft zu einer natürlicheren Lebensweise kommen?

Heute haben die meisten Menschen nur noch Zugriff auf industriell hergestellte Dinge. Sie sind vollständig in den arbeitsteiligen und hoch spezialisierten industriellen Produktions- und Arbeitsprozess eingebunden. Viele Menschen haben dadurch den Kontakt zur Natur verloren. In der WiRschaft setzen sich die Menschen wieder verstärkt mit der Natur und ihrem Körper auseinander. Durch das Herstellen verschiedener Dinge, insbesondere von Lebensmitteln, aus Pflanzen und natürlichen Materialien wird ein stärkerer Naturbezug hergestellt, der im Laufe der Zeit bei Aufgeschlossenheit und Interesse zu einer natürlicheren Lebensweise führt.

 

  1. Wieviel Zeit muss ich in die WiRschaft einbringen?

Ich entscheide selbst, wieviel Zeit ich in die WiRschaft einbringe. Dies kann mal mehr und mal weniger sein. Je nachdem beteilige ich mich mehr oder weniger an den Aktivitäten der WiRschaft, melde mich also häufig oder selten zu WiR-Räumen an. Klar ist, je mehr ich mich einbringe, umso mehr kann ich auch von der WiRschaft bekommen.

 

  1. Warum ist die WiRschaft ökologisch?

Die WiRschaft nutzt vor allem Pflanzen und Naturmaterialien aus der Region. Sie ist daher bestrebt, mit den Naturkreisläufen zu leben und diese langfristig zu erhalten.

 

  1. Warum ist die WiRschaft sozial?

In der WiRschaft werden alle Menschen mit ihren Unterschiedlichkeiten als gleichwertig betrachtet. Es wird als Vorteil gesehen, wenn sich jede Person mit ihren individuellen Stärken und dazugehörigen Schwächen einbringen kann. Die Vielfalt wird in der WiRschaft als Vorteil gesehen. Dadurch können sich die Menschen mit ihren Stärken und Schwächen ergänzen. So bringen sich junge Menschen anders als alte Menschen ein, wodurch sie sich ergänzen und helfen können.

 

  1. Warum wirkt die WiRschaft verbindend?

Die generationsübergreifenden gemeinschaftlichen Tätigkeiten in der WiRschaft bringen Menschen aus verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen in Verbindung, die sonst häufig schon den Kontakt verloren haben. Durchs Ernten, Verarbeiten und Herstellen von Dingen aus der Natur wird die Verbindung zwischen Mensch und Natur neu aufgebaut bzw. gestärkt.

 

  1. Wie viele Personen umfasst eine WiRschaft?

Vermutlich sind rund 100 erwachsene Menschen eine optimale Größe für eine WiRschaft. Da diese Anzahl einerseits eine recht große Vielfalt ermöglicht und andererseits noch klein genug ist, damit sich alle Mitmachenden persönlich kennen können. Natürlich ist eine WiRschaft auch mit weniger Personen möglich. In der Regel werden WiRschaften mit ein bis drei Dutzend Personen starten. Wenn eine WiRschaft mehr als 100 Erwachsene zählt, erscheint zur Vermeidung von Anonymität eine Teilung in zwei WiRschaften sinnvoll.

 

  1. Ist die WiRschaft ein Unternehmen?

Nein, die WiRschaft ist ein nichtkommerzielles Netzwerk von Menschen für die gemeinschaftliche Nachbarschaftshilfe. Sie möchte nichts verkaufen und ist auch nicht profitorientiert.

 

  1. Wer steckt hinter der WiRschaft Usinger Land?

Die WiRschaft Usinger Land wird von den Personen gebildet, die sich in ihr verbinden. Initiatoren des Netzwerks sind der Handwerker Jan Warnicki und der Physiker Dag Schulze, die in der Kernstadt von Usingen leben.

 

  1. Muss ich Gebühren bezahlen, wenn ich bei der WiRschaft mitmache?

Nein.

 

  1. Wie finanziert sich die WiRschaft?

Die WiRschaft Usinger Land ist ein nichtkommerzielles Netzwerk und existiert durch das zeitliche Engagement der Mitmachenden. Es werden keine Löhne oder sonstigen Vergütungen bezahlt. Das Netzwerk möchte auch nichts verkaufen. Das Netzwerk strebt auch zukünftig keine Finanzierung an.

 

  1. Wie kann ich die WiRschaft unterstützen, wenn ich selbst nicht mitmachen möchte?

Wir freuen uns, wenn die Idee der WiRschaft verbreitet wird, einerseits um neue Interessierte zu finden, andererseits um anderen diesen neuen sozialen Raum zu ermöglichen, der neue Verbindungen zwischen Menschen und zur Natur schafft. Also Weitererzählen oder Verlinken hilft uns. Wir sind auch dankbar für Hinweise bzw. Angebote von Tätigkeiten und Orten im Usinger Land, die zu unseren Aktivitäten passen.

 

  1. Kann ich der WiRschaft etwas spenden oder schenken?

Wir freuen uns über vielfältige Formen der Unterstützung. Am liebsten ist es uns, wenn Menschen bei uns mitmachen und/oder ihre Ressourcen mit uns teilen. Mit Geldspenden oder Geldgeschenken können wir nicht viel anfangen, da wir nichtkommerziell tätig sind, also beispielsweise keine Löhne oder Vergütungen zahlen und als Netzwerk noch nicht einmal ein Bankkonto haben. Als Netzwerk für Nachbarschaftshilfe könnten wir darüber hinaus nach der derzeitigen Gesetzeslage in Deutschland auch nicht als gemeinnützige Organisation anerkannt werden, weswegen eine Erstellung von Spendenquittungen für uns gar nicht möglich wäre.